Viele Frauen kennen das: Die Beine sehen zwar fit und straff aus, aber am Oberschenkel setzt sich unnötiges Fett ab. Im Laufe der Jahre kommt es oft zu einem Überschuss der Haut am Oberschenkel. Aber auch Schwankungen des Gewichts können dafür sorgen, dass Fett und erschlaffte Haut am Oberschenkel sichtbar werden. Die Lösung dafür bietet eine Oberschenkelstraffung. Diese lässt sich sogar mit einer Fettabsaugung kombinieren!

Für wen eignet sich die Oberschenkelstraffung?

Die Straffung der Oberschenkel ist sowohl für Menschen mit Übergewicht wie auch für normalgewichtige Personen oder sportliche Typen geeignet. Daher kommt es auch zu verschiedenen Behandlungsmethoden, die je nach Typ ausgewählt werden. In vielen Fällen kommen Patienten zu uns, die einen starken Gewichtsverlust hinter sich haben und mit überschüssiger Haut am Oberschenkel kämpfen.

 

 

 

Was muss vor einer Oberschenkelstraffung beachtet werden?

Eine Oberschenkelstraffung, die mit einer Fettabsaugung kombiniert wird, wird meist unter Vollnarkose durchgeführt. Daher sollten Sie mindestens eine Nacht im stationären Aufenthalt in Ihren Zeitplan mit aufnehmen. Bei einem isolierten Eingriff am Oberschenkel, können Sie jedoch direkt nach der Behandlung wieder nach Hause gehen. Außerdem sollten 10-14 Stunden vor und nach der Behandlung nicht mehr rauchen, da sonst Hautschäden aufgrund von Durchblutungsstörungen auftreten können. Vor jeder Oberschenkelstraffung erfolgt in jedem Fall mindestens ein Beratungstermin, bei einem unserer Fachärzte im Ästhetic Premium Center. Dieser wird Ihnen alle wichtigen Informationen zu Ihrer individuellen Behandlung erklären.

Wie läuft die Oberschenkelstraffung ab?

Bei einer Oberschenkelstraffung gibt es verschiedene Herangehensweisen. Welche Methode bei Ihnen am besten geeignet ist, entscheidet der Facharzt mit Ihnen gemeinsam in einem ausführlichen Beratungsgespräch. In unserem Ästhetic Premium Center bieten wir 3 verschiedene Schnitt-Techniken der Oberschenkelstraffung an:

  • Der C-Schnitt: Ein Schnitt in der Leistengegend
  • Der T-Schnitt: Ein zusätzlicher Schnitt senkrecht der Innenseite der Oberschenkel
  • Weitere Schnitte zur Hüfte, bis hin zum Gesäß

Der C-Schnitt, bei der nur ein Schnitt in der Leistengegend gesetzt wird, ist auch unter dem Namen Mini-Oberschenkelstraffung bekannt. Im Rahmen der Behandlung, wird der Oberschenkel gestrafft und verhilft Ihnen zu einer straffen und schlangen Form des Oberschenkels. Außerdem wird überschüssige Haut bei einer Oberschenkelstraffung ebenfalls entfernt, genauso wie gegebenenfalls vorhandenes Fettgewebe.

Nachsorge: Was sollte man nach einer Oberschenkelstraffung beachten?

Nach einer Oberschenkelstraffung müssen Sie ca. 4-8 Wochen lang eine Kompressionshose tragen, um das Bindegewebe so straff und glatt wie möglich zu halten. Taubheit, Schwellungen und Blutergüsse direkt nach dem Eingriff sind durchaus normal und können bis zu 2 Wochen anhalten.

Neben dem Tragen der Kompressionshose, sollten Sie die ersten 3-6 Wochen darauf achten nicht zu lange am Stück zu sitzen. Nach längerem Sitzen (mehr als 2 Stunden), sollten Sie sich für eine Weile bewegen, um Thrombose entgegen zu wirken. Auf einen Besuch in der Sauna oder ausgiebige Sonnenbäder (auch Solarium) sollte in dieser Zeit komplett verzichtet werden. Bitte minimieren Sie außerdem körperliche Anstrengungen während der ersten 2 Wochen nach Ihrem Eingriff.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

Wir beraten Sie gerne persönlich und ausführlich. Sagen Sie uns, wann Sie Zeit haben.
Wenn Sie noch für heute einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns bitte direkt an.

Sie erreichen uns: Montags bis Freitags von 09-18 Uhr und Samstags von 09-16 Uhr.