Das Ästhetik Center Premium verwendet erfolgreich die biotechnologische Behandlungsmethode mit körpereigenem Blutkonzentrat (PRP - platelet rich plasma)

Der natürliche Alterungsprozess stellt für viele Menschen eine Herausforderung dar. Das Gesicht verliert an Volumen, das Dekolleté wirft Falten und Männer wie Frauen leiden zunehmend unter Haarausfall. Gegen all diese Alterserscheinungen kann das eigene Blut wahre Wunder bewirken. Dr. med. Erkan Cinar bietet seinen Patienten eine neue und innovative Methode, welche Falten mindert oder das Dekolleté wieder in jugendlichem Glanz erstrahlen lässt.

Das Plättchenreiche Plasma Verfahren (PRP), besser bekannt unter dem Begriff des „Vampir-Liftings“, ist eine natürliche Therapie, bei dem körpereigenes Blutkonzentrat in die entsprechend zu behandelnde Stelle injiziert wird. Mit modernster Biotechnologie werden die körpereigenen Regenerations- und Heilungskräfte unterstützt, um so effektiv den Zeichen der Zeit entgegenzuwirken. Die PRP Behandlung wird auch als Plasmalift oder Eigenblutbehandlung bezeichnet.

Die Vorteile dieser neuartigen Behandlungsmethode liegen auf der Hand:

Für die Behandlung werden nur wenige Milliliter Blut benötigt; allergische Reaktionen können aufgrund des körpereigenen Stoffs nicht entstehen; ein Eingriff dauert nur wenige Minuten und verläuft ohne Skalpell oder unschönen Narben. Die eigene Blut-Probe wird dabei zentrifugiert, um die patienteneigenen Blutplättchen auf eine geringe Menge an Plasma zu konzentrieren. Nach nur wenigen Minuten ist es bereits injektionsbereit. Falten im Gesicht oder am Dekolleté werden durch die Unterstützung des natürlichen Hautregenerationsprozesses vermindert. Der Haut wird somit das nötige Volumen zurückgegeben, um Falten zu eliminieren. Neben den genannten Punkten kann das Verfahren auch zur Minderung von Narben, Aknenarben und Schwangerschaftsstreifen eingesetzt werden.

„Bei der Behandlung mit Eigenblut werden die neuesten und innovativesten Erkenntnisse aus der Biotechnologie angewendet“, sagt Dr. med. Erkan Cinar, Facharzt für Chirurgie mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Eigenbluttherapie. Das Risiko einer Abstoßung oder allergischen Reaktion besteht nicht, da es sich bei dem PRP Verfahren um körpereigenes Blut handelt. Es handelt sich somit, um ein sehr sicheres Verfahren.

Wieviele Sitzungen sind notwendig um einen guten Effekt zu erzielen?

Wir empfehlen die Durchführung von 3 bis 4 Sitzungen im Abstand von 2 bis 4 Wochen. Hierdurch lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. In anderen Ländern, in denen die Eigenblutbehandlung viel häufiger durchgeführt wird, werden die Therapien sogar im wöchentlichen Abstand empfohlen. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Effekt und die Nachhaltigkeit mit der Anzahl der Sitzungen zu nimmt. Die Regeneration erfolgt innerhalb eines Tages, jedoch muss das Verfahren mehrfach angewendet werden, damit sich der Effekt einstellt. Dr. med. Erkan Cinar setzt PRP bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich bei und nach Haartransplantationen ein. Natürlich können Sie die Plasmaliftbehandlung auch mit der LLLT Kaltlichtlasertherapie oder auch mit der MesoHAIR Therapie kombinieren. Auch hierbei können Sie sich eines unsere Pakete sichern, damit Sie die für Sie am besten geeignete Therapie haben.

Wie ist der Ablauf einer Behandlung bei der PRP Therapie?

Zunächst wird mittels einer feinen Kanüle etwa 10 bis 15 ml Blut abgenommen. Dieses wird in einem Röhrchen unseres Partners RegenLAB aufgefangen und anschließend in eine zertifizierte Zentrifuge gelegt. In diesem erfolgt bei über 3000 Umdrehungen pro Minute die Trennung der wichtigen Peptide (Wirkstoffe, Aufbauhormone, Aminosäuren), um die bestmögliche Dosierung und Konzentrierung der Peptide und Wachstumshormone zu erreichen. Anschließend wird des Glasröhrchen vorsichtig umgefüllt und die Behandlung beginnt. Je nach Ausgangsbefund kann eine örtliche Betäubung des Kopfes entlang der Hutkrempellinie erfolgen. Dies wird natürlich individuell mit jeder PatientIn besprochen und entschieden. Das Trennmedium, das wir für die PRP Behandlung verwenden, ist ein Glasröhrchen des Herstellers RegenLAB mit Produktionsstandort in der Schweiz und somit von bester Qualität für die Herstellung des Eigenblutes.

Wie lange dauert die einzelne Sitzung?

Die einzelne Sitzung dauert zwischen 15 und 30 Minuten je nach Ausgangsbefund und betroffenem Areal. Man muss vorsichtig und bedacht vorgehen, um eine insgesamt große Fläche der Kopfhaut zu behandeln.

Welche Risiken bestehen bei der PRP Eigenblutbehandlung der Kopfhaut?

Da es sich um einen körpereigenen Wirkstoff handelt, sind Abstoßungs- und allergische Reaktionen ausgeschlossen. Maßgeblich ist für die meisten Patientinnen und Patienten die Tatsache, dass es sich um eine Eigenkörpertherapie handelt, bei der keine Fremdstoffe in den Organismus gelangen. Es werden auch keine Fremdeiweiße oder Allergene übertragen.

Woher kommt die PRP Behandlung und ist es klinisch erprobt?

Die PRP Behandlung kommt ursprünglich aus der Orthopädie und Unfallchirurgie und wird seit Jahren bei verschiedenen Erkrankungen und Verletzungen eingesetzt. Ein kleiner Auszug aus den möglichen Indikationen sind: Knorpelschäden in Gelenken, Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellenbogen, vermehrte Gelenkschmerzen, Sehnenscheidenentzündungen etc. Man hat in großen Untersuchungen die Wirksamkeit dieser Therapie erforscht und nachgewiesen und konnte somit die Ergebnisse auch auf die anderen Fachbereiche der Medizin übertragen.

Mit welchen Kosten muss ich bei der PRP Behandlung rechnen?

Die PRP Behandlung kostet regulär 400 € je Sitzung. Derzeit haben wir eine Weihnachtsaktion und können somit die Behandlung für 280 € je Sitzung anbieten.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

Wir beraten Sie gerne persönlich und ausführlich. Sagen Sie uns, wann Sie Zeit haben.
Wenn Sie noch für heute einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns bitte direkt an.

Sie erreichen uns: Montags bis Freitags von 09-18 Uhr und Samstags von 09-16 Uhr.