Wir bieten im Ästhetik Center die Haartransplantation und Eigenhaarverpflanzung in FUE Technik an


Es werden hierbei mittels feinster Bohrkanäle lediglich die einzelnen zu transplantierenden Haarfollikel entommen, aufbereitet und anschließend verpflanzt. Mit dieser neuesten Technologie, die hauptsächlich in der Türkei in großen Zentren angeboten wird, haben Sie eine sehr schnelle Regenerationsphase, erholen sich somit erheblich schneller, haben weniger Schmerzen und Spannungsgefühl der Kopfhaut, ein geringeres Wundinfektionsrisiko und keine störende Narbenbildung am Hinterkopft wie bei der FUT Technik.

Im Gegensatz zur FUT-Methode werden bei der FUE-Technik (sac ekimi Stuttgart) mit einem speziellen Extraktionsgerät einzelne Haarfollikeleinheiten entnommen und transplantiert. Bei diesen Follikeleinheiten handelt es sich um die kleinstmögliche Haargruppe, die aus einem Haar bis zu vier Haaren besteht. Die Follikelentnahme erfolgt auf eine schonende Art und Weise durch ein Hohlnadel-Instrument, das statt großer Narben lediglich rötliche und unauffällige Punkte hinterlässt. Durch ständige Überarbeitung dieser innovativen Methode ist es heute sogar möglich, große Flächen mit bis zu 1.000 Follikel-Einheiten zu transplantieren oder die durch frühere Haartransplantationen entstandenen Narben mit verdeckenden Haaren zu versehen.Es handelt sich bei der Eigenhaartransplantation um einen operativen Eingriff, der zwischen 4 und 6 Stunden dauert. Die Erfolgsaussichten bei der Haartransplantation sind gut: Der weitaus größte Teil der transplantierten Haarwurzeln wird von der Kopfhaut gut angenommen. Die Erfolgsrate der Eigenhaartransplantation wird für jedes Haartransplantat mit etwa 95 Prozent angegeben. Wie bei jeder Operation gibt es aber auch bestimmte Risiken, über die Sie sich von einem erfahrenen Spezialisten aufklären lassen sollten.

Wir bieten Ihnen neben der fachkundigen Beratung zur Haartransplantation eine individuelle Vor- und Nachbehandlung für Ihre Eigenhaartransplantation an. Natürlich sprechen ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis bei Haartransplantionen für die Beratung und Therapie in unserem Hause.

Wie ist die allgemeine Vorgehensweise?

Um nach einer Haartransplantation ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist gesundes Haarwachstum auf der Spenderfläche des Kopfes eine Voraussetzung. Auch sollte die Kopfhaut, auf der die Transplantate eingesetzt werden, ebenfalls vital und frei von Ablagerungen sein. In manchen Fällen ist die Durchführung von mehr als 1 Sitzung der Haartransplantation erforderlich, um ein natürliches Aussehen Ihrer Haare zu entfalten. Nicht jede Haartransplantationstechnik kann miteinander verglichen werden, da neben Aufwand und Zeit, die der Operateur benötigt, auch die Technik und die Erfahrung des Haartransplantaten eine wichtige Rolle spielt. Lassen Sie sich in unserem Hause bei einem unverbindlichen Beratungstermin über Vor- und Nachteile der einzelnen Techniken (FUE- und FUT-Technik) beraten.

Zunehmend beobachte ich einen Reisetourismus ins Ausland, um Kosten zu sparen. Es gibt aber viele Patientinnen und Patienten, denen die Erreichbarkeit, die örtliche Nähe zum behandelnden Arzt und die Qualität der Beratung und Behandlung wichtiger ist und sie somit keine Kosten scheuen, sich vernünftig und optimal behandeln zu lassen. Immer wieder stellen sich bei mir Patientinnen und Patienten vor, die sich haben im Ausland behandeln lassen und massive Komplikationen, unveränderte Situationen oder nichtausreichende Ergebnisse vorweisen. Auch diesen Patientinnen und Patienten kann sehr gut geholfen werden.

Sie werden kaum ein Institut finden, das Ihnen direkt den Preis für die Behandlung vorab mitteilen kann, da zunächst die Patientinnen und Patienten aus dem Internet angeworben werden sollen, um einen sehr hohen Preis mitzuteilen. Natürlich sind bei uns die Kosten für die Haartransplantation festgelegt; somit können Sie sich bereits vorab entscheiden, ob Sie tatsächlich eine Beratung bei mir wünschen. Wir haben uns in diesem Segment bei den günstigen Haartransplantationen angesiedelt, da ich meine Mitarbeiterinnen (Haartransplantationspsezialisten mit internationaler Erfahrung) exzellent geschult habe und wir hierdurch diese hohe Qualität anbieten können.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass sich zunehmend mehr Patientinnen und Patienten für eine Haartransplantation in unserem Hause vorstellen. Unser sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wirkt. In Stuttgart gibt es wenige Ärzte, die Haartransplantationen durchführen. Häufig müssen die PatientInnen größere Wegstrecken zurücklegen, um behandelt werden zu können. Zunehmend werden die Patientinnen und Patienten hierfür an andere Häuser und Städte mit langen Anfahrtswegen verwiesen. Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Keine Vermittlung. Keine unnötigen An- oder Wegfahrten. Örtliche Nähe. Regelmäßige Nachsorgetermine. Das sind die wichtigsten Vorteile und Bequemlichkeiten, die Sie berücksichtigen sollten. Gerne lade ich Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch ein.

Haarwachstum nach der Transplantation

Programmierter Haarausfall
In den ersten 2 bis 4 Wochen nach dem Eingriff fallen üblicherweise bis zu 90 % der transplantierten Haarschäfte wieder aus - die unsichtbar unter der Haut liegenden Haarwurzeln jedoch treten nach einer kurzen Ruhephase wieder in den normalen Wachstumszyklus ein. Nach 3 bis 6 Monaten zeigen sich die ersten Haarspitzen, nach 9 bis 12 Monaten ist eine objektive Beurteilung des Transplantationsergebnisses möglich, das Transplantat ist jetzt ausgereift.
Bei Folgeoperationen kann das Haarwachstum im Vergleich zur Erstoperation verzögert sein.

Fakultativer Haarausfall
Im Rahmen des Eingriffs können Veränderungen der Durchblutungsverhältnisse im Empfängerbereich auftreten, was zu umschriebenem Haarausfall führen kann ("Shedding"). Dieser betrifft vor allem die bereits miniaturisierten und kaum mehrsichtbaren "Vellus"-Haare, selten die kräftigen Bestandshaare. Dieser Haarverlauf tritt typischerweise zwischen der 2. Woche und dem 2. Monat nach Transplantation auf und ist reversibel, die Haare wachen wie die transplantierten Haare nach 3-6 Monaten nach.

Anwachsrate
Die operativen Einzelschritte der Transplantation bei uns auf höchstem Niveau durchgeführt und sind einer permanenten Qualitätskontrolle unterworfen. Die Anwachsrate der transplantierten follikulären Einheiten liegt deshalb gewöhnlich um 90%. Unabhängig hervon aber hat jeder Patient seine individuelle biologische Veranlagung, so dass trotz makelloser technischer Ausführung anlagebedingt Abweichungen auftreten können. In seltenen Fällen kann die Anwachsrate dann auch unter 50% liegen.

Erscheinungsbild

Kurzfristige Beeinträchtigungen des äußeren Erscheinungsbildes durch Heilungsvorgänge sind möglich. Das allgemeine Erscheinungsbild wird in den ersten 7-10 Tagen nach dem Eingriff durch die kleinen Wundschorfinseln auf den Implantationswunden beeinträchtigt, bei verzögerter Narbenreifung auch länger. Auch die nach dem Eingriff auftretende Hautrötung ist normalerweise bis zum 10. Tag nach Haartransplantation unauffällig abgeblasst. Gewöhnlich sind die Wundverhältnisse bei Durchführung der in dieser Homepage und der Anleitung der Haarwäsche aufgeführten Haarpflegemaßnahmen, nach 8 bis 10 Tagen gereinigt, die Heilung abgeschlossen. Nach 14 Tagen besteht die Arbeits- und Gesellschaftsfähigkeit.

Längerfristige Beeinflussung des Transplantationsergebnisses in Abhängigkeit
vom Verlauf und Muster weiteren Haarausfalls

Der androgenetische Haarausfall ist ein fortschreitender Prozess, dessen Verlauf nicht genau vorhergesagt werden kann. Insbesondere bei jüngeren Patienten können Folgeoperationen nötig sein, um den eingangs erzielten Dichteeindruck bei Ausfall des im Transplantationsbereich noch verbliebenen Bestandshaares oder neu aufgetretene lichte Bereiche um die transplantierten Areale wieder zu verdichten. Folgeeingriffe zur weiteren Haarverdichtung sind allerdings auch ohne weiteren Ausfall in allen transplantierten Bereichen möglich und nicht selten von Patientinnen und Patienten gewünscht. Insbesondere die Rekonstruktion des Haarwirbels und die Transplantation der Haare bei der Frau erfordern von vornherein fast immer zwei Eingriffe.

Zahl der verfügbaren Grafts

Die Zahl der verfügbaren FU-Grafts (Haarwurzeln) am Hinterkopf ist begrenzt, sodass kein unerschöpfliches reservoir für immer neue Eingriffe zur Verfügung steht. Aus diesem Grunde beruht die von uns empfohlene Operationsstrategie auf einer vorausschauenden Planung, die sowohl den natürlichen Alterungsprozess als auch die aktuelle, individuelle Haarsituation mit einbezieht und deshalb stehts eher zurückhaltend als zu aggressiv ausgelegt sein wird.

Was ist bei der Haartransplantation zu beachten?

Vor dem Eingriff

Nikotin
Bestenfalls sollten Sie 4 Wochen vor dem Eingriff das Rauchen einstellen. Nachgewiesenermaßen führt dies zu einer Erholung der Abwehrfunktion des Immunsystems mit verringerter Infektneigung, einer Weitstellung des Gefäßsystems und Normalisierung der Kohlenmonoxidspiegel, wodurch eine verbesserte Sauerstoffversorgung der transplantierten Grafts gewährleistet wird. Wenn Sie weiter rauchen, so kann das Ergebnis der Haartransplantation gefährdet werden und die Anwachsrate reduziert werden.

Haarlänge / Rasur der Haare
Im Normal sollte, um eine optimale und exakte Haartransplantation zu ermöglichen, das Empfänger- und Entnahmeareal sehr kurz rasiert werden. Sie sollten dies allerdingskeinesfalls selbst vornehmen, da hierdurch erfahrungsgemäß eine Beurteilung der Empfängerareale am Operationstag erwschwert wird. Die Kurzhaarrasur erfolgt also direkt vor dem Eingriff im Ästhetik Center. Allerdings können Sie in den Wochen zuvor Ihre Haare schrittweise auf eine Länge von 3 bis 4 cm kürzen lassen, damit die Änderung Ihrer Frisur nicht zu auffällig ist. Eine rasur im Spenderareal ist immer notwendig, da nur dadurch die optimale Entnahme der einzelnen Grafts in FUE Technik erfolgen kann.

Medikamente
Eine Änderung Ihrer Dauermedikation darf nur in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt erfolgen. Bitte unterlassen Sie in den letzten 7 Tagen vor und nach dem Eingriff die Einnahme von Aspirin (ASS - Acetylsalicylsäure) oder vergleichbaren Präparaten, da hierdurch die Blutungsneigung maßgeblich erhöht wird. Ebenso dürfen Sie ab 7 tage vor dem Eingriff keinen Alkohol zu sich nehmen.

Am Operationstag

Frühstück
Nehmen Sie ein kräftiges Frühstück zu sich. Vergessen Sie vor allem nicht, viel zu trinken, damit der Flüssigkeitshaushalt Ihres Körpers ausgeglichen ist. Der Konsum von Kaffee sollte in Maßen erfolgen, eine Tasse dürfen Sie sich gerne gönnen. Hierdurch schaffen Sie bereits vorab hervorragende Voraussetzungen für den Eingriff

Medikamente
Sie erhalten während dem Eingriff Medikamente zur Entspannung und Schmerzstillung, ebenso beginnen wir unmittelbar nach dem Eingriff mit der Verordnung der entsprechenden abschwellenden und entzündungshemmenden Medikamente.

Kleidung/Schuhwerk
Ziehen Sie weite und bequeme Kleidung an, die Sie während der langen Liegezeit auf dem Behandlungsstuhl nicht einengt. Enge T-Shierts oder Pullover, die überkopf ausgezogen werden müssen, sollten vermieden werden, um die frischen Transplantate nicht durch Überstreifen zu gefährden. Knöpfbare Hemden bzw. weite Blusen mit großem Ausschnitt sind zu bevorzugen. Dies ist auch in der ersten Woche nach dem Eingriff zu beherzigen. Tragen Sie bequemes Schuhwerk, gerne können Sie auch ein paar Hausschuhe oder einfach ein paar dicke Socken mitbringen, die Sie dann während des Eingriffs anziehen.

Nach dem Eingriff

Schlaf
Schlafen Sie in den ersten tagen nach dem EIngriff auf dem Rücken, am besten mit leicht erhöhtem Oberkörper und zwei weichen Kopfkissen. Druck auf die Entnahmestellen am Hinterkopf ist der Heilung zuträglich.

Nikotin und Alkohol
Vermeiden Sie in den ersten 4 Wochen nach dem Eingriff jeglichen Nikotin- und am Operationstag selbst jeglichen Alkoholkonsum, um optimale Durchblutungsverhältnisse für die transplantierten Grafts zu gewährleisten.

Kopftuch/Bandana
Zum Schutz vor jedweder Verschmutzung und anderen physikalischen Einwirkungen wie auch zum Sichtschutz tragen Sie ein Kopftuch / Baseball Cap für die ersten 7 Tage, wenn Sie das Haus verlassen. Es wird Sie auch daran erinnern, Ihre Transplantate zu schützen. Beachten Sie unbedingt, dass die Grafts nicht von Ihrer Kopfbedeckung berührt werden dürfen. Nach 14 Tagen ist das weitere Tragen einer Kopfbedeckung nur bei extremen Witterungsbedingungen angezeigt.

Sonneneinstrahlung
Direkte stärkere Sonneneinstrahlung ist in den ersten 14 Tagen nach dem Eingriff unbedingt zu vermeiden. Die Kopfhaut im Allgemeinen und die Implantationsstellen im Besonderen sind zu diesem Zeitpunkt noch sehr empfindlich, ein Sonnenbrand wäre extrem schädlich. Tragen Sie unbedingt angemessenen Kopfschutz. Bei Sonnenexposition ist ggf. eine Kopfbedeckung zu tragen oder eine Sonnenschutzcreme aufzutragen (Sonnenblocker LSF50+). Beachten Sie, dass die Einwirkzeit mind. 30 Minuten betragen muss, bevor Sie in die Sonne gehen. Die Lichutzfaktoren der Creme müssen zeit haben, in die Haut einzuziehen und können ihre volle Wirksamkeit erst nach dieser Zeit entfalten. Sauna und Solarium sind mind. 14  Tage zu vermeiden.

Haarwäsche
Die erste Haarwäsche wird am 3. postoperativen Tag, also 3 Tage nach dem Eingriff durchgeführt. Die Nachsorge ist für die Wundheilung und das Ergebnis in den ersten 14 Tagen entscheidend. Wir werden Sie bei diesem Prozess begleiten und vereinbaren Folgetermine zur Wiedervorstellung im Ästhetik center, um gemeinsam mit unserer Friseurin des Teams die Haarwäsche durchzuführen und Ihnen genau zu erklären. Hierzu erhalten Sie genaue Instruktionen. Wundkrusten müssen bis zum 10. Tag nach der Operation vollständig abgefallen sein, damit die transplantierten Grafts sich entfalten können und genügend Raum haben, um durch die Kopfhaut zu wachsen. Die Transplantate sind in den ersten zwei Tagen sehr empfindlich, so dass diese nicht berührt werden dürfen. Ab dem 7. Tag steigt die Verankerung der Grafts in der Haut, so dass zunehmend die Haarwäsche vorangetrieben werden kann, um die Wundkrusten lösen zu können.

Entwicklung des Haarwuchses nach der Haartransplantation
Bis zu 90% der transplantierten Haare fallen in den ersten 3 bis 4 Wochen nach dem Eingriff aus; das ist eine normale Reaktion auf das Operationstrauma, das Sie nicht beunruhigen soll. Die vor Ort verbliebenen neuen Haarwurzeln allerdings, nehmen nach einer Ruhephase von 3 bis 6 Monaten die Haarproduktion wieder auf, wobei das Längenwachstum ca. 1cm pro Monat beträgt. Nach 8 bis 9 Monaten kann die Haarlänge bereits bis zu 5cm betragen. Das Wachstum erfolgt zu Beginn ungleichmäßig. Mit der Zeit gleicht sich dieser Unterschied aus.
Anfangs ist das Haar sehr fein und kann gewellt oder korkenzieherartig gekräuslet sein, wird dann aber immer kräftiger und bekommt seine normale Charakteristik zurücl. Längeres Haar bringt mehr Volumen, so dass nach einer Haartransplantation bestenfalls eine längere Frisur getragen werden sollte, um das Volumen zu erhöhen und hierdurch das Gesamtergebnis zu optimieren.
Nach 12 Monaten ist die Haartransplantation zu 70-80% ausgereift: Die meisten Follikel sind ausgewachsen, die Haarschäfte haben wieder einen kräftigen Durchmesser. Erst nach 12 Monaten und einer Haarlänge von 6 bis 7 cm ist eine erste objektive Beurteilung der Haartransplantation sinnvoll.


Allerdings können sich im Rahmen des weiteren Re-Modelling noch erhebliche Verbesserungen bis 24 Monate nach dem Eingriff einstellen.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

Wir beraten Sie gerne persönlich und ausführlich. Sagen Sie uns, wann Sie Zeit haben.
Wenn Sie noch für heute einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns bitte direkt an.

Sie erreichen uns: Montags bis Freitags von 09-18 Uhr und Samstags von 09-16 Uhr.